Bauland reservieren: Ratgeber zum Grundstückskauf

Bauland reservieren

Wenn Sie planen ein Haus zu bauen und noch auf der Suche nach Ihrem passenden Traum-Grundstück sind, dann ist die Thomsen Projektentwicklung Ihr richtiger Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen, den optimalen Bauabschnitt zu reservieren, der Ihren persönlichen Vorstellungen in Bezug auf Größe, Lage und Kaufpreis entspricht.

Die anhaltend niedrigen Zinsen in Deutschland führen aktuell zu einer hohen Nachfrage nach Bauland. Wenn auch Sie die Eintragung in eine Interessensliste zur Reservierung eines Baugrundstückes planen, sollten Sie einige Punkte beachten. Damit Sie dabei die richtigen Entscheidungen treffen, steht Ihnen die Thomsen Projektentwicklung zur Seite.

Möchten Sie Bauland reservieren? Nehmen Sie Kontakt mit unserem Team auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

INFOBOX FÜR INTERESSENTEN

WIE FUNKTIONIERT EIGENTLICH DIE RESERVIERUNG VON BAULAND?

Der Kauf eines Grundstücks ist eine Entscheidung, die ausreichend Bedenkzeit benötigt. Interessenten sollten gründlich darüber nachdenken, ob das favorisierte Baugrundstück optimal zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen passt. Daher bietet sich die Reservierung des Grundstücks an. Dabei wird in der Regel eine Reservationsvereinbarung, auch Reservationsvertrag genannt, abgeschlossen. Ist dieser Vertrag öffentlich beurkundet, so handelt es sich um einen Vorvertrag über den Kauf eines Bauplatzes, der für beide Parteien gültig und bindend ist. Wenn hingegen keine öffentliche Beurkundung stattfindet, ist die Reservierung des Baugrundstücks für beide Parteien nicht bindend.

WAS GIBT ES BEI DER RESERVIERUNG VON BAULAND ZU BEACHTEN?

Bevor Sie Ihr zukünftiges Traum-Grundstück reservieren, gilt es einige Aspekte zu prüfen.

BEBAUUNGSPLAN

Zunächst lohnt sich die Auseinandersetzung mit dem Bebauungsplan Ihrer zuständigen Gemeinde. Hier ist festgelegt, wie Grundstücke genutzt und bebaut werden dürfen. Die dortigen Vorgaben zeigen Ihnen die erlaubten Formen, Größenmaße und Baugrenzen ihres neuen Zuhauses. Informieren Sie sich beispielsweise, wie viele Stockwerke gebaut werden dürfen und welche Dachformen erlaubt sind.

GRUNDBUCHAUSZUG

Außerdem ist es ratsam, den Grundbuchauszug zu überprüfen. Neben dem Eigentumsverhältnis des Baugrundstücks finden sich hier alle wesentlichen Informationen zu Rechten und Lasten des Baugebietes.

ERSCHLIEßUNG DES BAUGRUNDSTÜCKS

Informieren Sie sich im nächsten Schritt darüber, ob das Bauland bereits erschlossen ist. Verfügt Ihr Wunsch-Grundstück schon über Leitungen zur Energie- und Wasserversorgung sowie zur Kanalisation? Sind Telefon- und Kabelanschlüsse gegeben? Behalten Sie dabei auch die Kosten im Blick, denn die Gebühren für eine Erschließung summieren sich schnell. Zwar sind unerschlossene Grundstücke meist im Kaufpreis günstiger, jedoch verschiebt eine Erschließung des Baugebiets den Beginn des Hausbaus zeitlich nach hinten.

WOHNUMGEBUNG

Machen Sie sich vor der Reservierung Ihres Baulands ein Bild der Wohngegend. Bevorzugen Sie ruhige Straßen oder eine gute Verkehrsanbindungen zu nahegelegenen Städten und Gemeinden? Finden sich in der Umgebung für Sie interessante Sport- und Freizeiteinrichtungen? Die infrastrukturelle Lage ihres Baugrundstücks sollte Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen.

STRUKTUR DES BAULANDS

Neben Größe, Form und Ausrichtung bringt auch die Struktur ihres Bauplatzes wesentliche Konsequenzen für den späteren Bau Ihres Hauses und dessen Finanzierung mit sich. So ist es beispielsweise entscheidend, ob Ihr zukünftiges Grundstück auf einer ebenen Fläche liegt oder an einem Hang. Darüber hinaus sollten Sie im Rahmen einer Baugrunduntersuchung prüfen, ob sich Altlasten auf dem Baugebiet ausschließen lassen.